Skip to main content

Tefal ActiFry FZ7510 Express Snacking im Test

Marke
ModellnummerFZ7510
Leistung1400 Watt
Produktabmessungen39,1 x 39,1 x 26 cm
Fassungsvermögen1000 g
Geeignet für4 Personen
Bluetooth
Rotierender Rührarm
Spülmaschinenfeste und abnehmbare Teile
Timer
Auto-Off Funktion am Ende der Garzeit
Temperatureinstellung
Rezeptbuch

Rezeptbuch + Rezeptbuch für Snacks

Besonderheiten

Bis zu 25 % schneller dank verbesserter ActiFry Technologie


Gesamtbewertung

79.25%

Ausstattung
83%
Verabreitung
68%
Fassungsvermögen
77%
Fritierergebnis
89%

Produkttest Tefal ActiFry Express Snacking FZ7510

In diesem Test geht es um die Tefal FZ7510 ActiFry Express Snacking Heißluft-Fritteuse. So wie bei ihren Mitbewerber werden die Speisen mit minimaler Ölzugabe bereitet, doch das Besondere sagt schon die Produktbezeichnung aus: “Express” verspricht dank verbesserter Technologie 25 % schnellere Garzeiten.

Verabreitung, Funktions- und Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören der Rührarm, der Snackkorb, eine bebilderte Schnell-Anleitung, ein Rezeptheft und der Messlöffel für 17 ml Öl. Das Gerät selbst beeindruckt durch seinen halbkugelförmigen, tansparenten Deckel, dessen Formgebung wohl mit der optimalen Verteilung der Heißluftströme zusammenhängt. Das weiße Kunststoffgehäuse und der Klappgriff zur Entnahme des Behälters sind von guter Qualität. Bei Druck auf den oberen grünen Knopf öffnet sich der Deckel. Behälter und der Rührarm bestehen aus antihaftbeschichtetem Keramikmaterial.

Hinter dem Garraum liegt das digitale Bedienfeld, worauf sich allerdings nur die Gardauer programmieren und die Restzeitanzeigen ablesen lässt. Die Temperatur-Steuerung übernimmt eine Automatik. Der rückwärtige Antrieb ist ziemlich ausladend, sodass die 39,1 x 39,1 x 26 cm Fritteuse einen relativ großen Stellplatz benötigt. 1400 Watt Leistung und 1 kg Fassungsvermögen leistet die 5 Kilo schwere Maschine. Bis maximal 1,4 Liter eher flüssiger Gerichte können zubereitet werden.

Das Frittieren im Praxistest

Das erste Test-Essen beinhaltet panierte Putenbrustfilet mit frisch geschnittenen Pommes frites. Ich gebe einen Messlöffel voll Öl über die Kartoffeln und starte den Airfryer mit 20 Minuten. Die durchschnittliche Gartemperatur liegt um die 170 °C, bei anderen Gerichten sogar bei 150 °C, wo andere Fritteusen mit 200 °C arbeiten. Nach kurzer Vorheizzeit setzt sich der Rührarm in Bewegung und schaufelt den Inhalt leider so, dass sich ein Berg bildet und einige Pommes-Stücke auf dem Rand liegen bleiben. Anscheinend passt kein Kilogramm herein, also nehme ich einen Teil der Kartoffeln wieder heraus. Beim Öffnen des Deckels stoppt das Gebläse, danach warte ich das Programmende ab und stelle nochmals 5 Minuten nach, da die Pommes frites noch nicht richtig braun waren. Das Betriebsgeräusch wird zwar mit 40 Dezibel angegeben, doch es kommt mir unangenehm laut vor. Nun setze ich den Snackkorb mit zwei panierten Putenfilets ein und stelle den Timer ebenfalls 20 Minuten. Das kommt hin, die Kruste hat Farbe angenommen und das Fleisch ist schön zart durchgegart. Doch inzwischen sind die Pommes kalt. Snacking bedeutet also, EINE Sache kann zubereitet werden, für ein ganzes Menü empfiehlt sich die 2 in 1 Version, die auf 2 Etagen Verschiedenes gleichzeitig gart. Und bei zwischenzeitlichem Öffnen kann die Programmierung der Garzeiten durcheinandergeraten, sodass du nachgestellen musst. Zudem wird der Deckel bei Betrieb sehr heiß, nur das Unterteil der Fritteuse bleibt kühl. Der Behälter, die transparente Haube und der Rührarm sind für die Spülmaschine geeignet, was das Küchengerät pflegeleicht macht.

Fazit

Die Tefal FZ7510 ActiFry Express Snacking ist zwar für 4 Personen bemessen, doch tatsächlich können zwei normale Portionen einer Speise zubereitet werden. Das finde ich hinsichtlich ihrer Größe recht wenig. Die Ergebnisse gelingen prima, wenn du bei weniger Füllmenge die Garzeit etwas verlängerst: Express relativiert sich damit. Das Gebläse ist laut, sodass ein Gespräch bei Tisch in der Küche anstrengend wird. Meiner Meinung nach eignet sich die ActiFry Express Snacking hauptsächlich für vorfrittierte Kleinigkeiten sowie Pommes frites – als Beilage solltest du etwas anderes dazu essen. Positiv bewerte ich die Zeitersparnis bei der Zubereitung von Gemüsepfannen oder Eintöpfen, weil ich nicht am Herd stehen muss: Dank Rührarm brennt nichts an.


Scroll Up