Skip to main content

Ohne Fritteuse frittieren

frittieren ohne Fritteuse
In vielen Familien- und professionellen Küchen ist eine Fritteuse vorhanden. Klar ist es praktisch, wenn man öfters frittieren möchte, aber für das einmalige Frittieren kann man auch ganz einfach ohne Fritteuse frittieren.

Alles was Du dafür brauchst, ist ein Kochtopf, Frittieröl und ein Schaumlöffel. Auch ein Küchenthermometer ist für die Temperaturkontrolle nützlich aber nicht unbedingt notwendig.

Ein geeignetes Öl zum Frittieren ohne Fritteuse ist geschmacksneutral und besitzt einen hohen Rauchpunkt. Besonders gut eignet sich raffiniertes Rapsöl, Palmöl, Palmkernfett, Kokosfett, Butterschmalz, Erdnuss oder Traubenkernöl.

So wirds gemacht:

  1. Gieße das Frittieröl in einen tiefen Topf. Den Topf aber nur bis zu 1/3 mit Öl füllen, weil sich das heißes Öl noch ausdehnt und schnell sehr gefährlich werden kann. Die optimale Menge ist in der Regel erreicht, wenn die Speisen gerade noch vollständig ins Öl eingetaucht werden können.
  2. Platziere den Topf auf dem Herd. Achte bei einem Gasherd darauf, dass die Flamme nicht größer als der Topfboden ist.
  3. Erhitze das Öl auf die gewünschte Temperatur (180°C – 200°C) und beobachte sie mit einem Thermometer. Wenn Du keins hast, kannst Du die Temperatur auch mit einem Stück Brot testen. Wenn das Frittieröl heiß genug ist, sollte das Brot innerhalb 15 Sekunden schön braun werden.
  4. Nun die zu frittierenden Speisen mit einem Schaumlöffel in das Öl geben und gemäß den Anweisungen frittieren. Sobald das Essen lecker gold braun aussieht, kann es rausgenommen werden und mit Salz oder Gewürzen verfeinert werden.
  5. Lasse das Öl nach dem Gebrauch vollständig abkühlen. Mithilfe eines Siebes, kann das Frittieröl noch 3-4x wiederverwendet werden.

Sicherheit beim Frittieren ohne Fritteuse

Niemals einen Topf mit heißem Öl unbeaufsichtigt lassen. Achte außerdem darauf, überschüssige Feuchtigkeit von den zu frittierenden Zutaten abzutupfen. Jegliche äußere Restfeuchtigkeit bringt nämlich das heiße Öl zum Spritzen. Auch empfiehlt es sich kleine Mengen zu frittieren und die Speisen vorsichtig in das Öl zu tauchen.


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Karl-Heinz Mussenbrock 17. Dezember 2018 um 2:43

Betreff- Es soll eine Oelspruepumpe geben um die Speisen die es benoetigen zu behandeln.wo kann mann den Artikel erwerben und was ist der Kostenpunkt.?


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Scroll Up