Skip to main content

Gesund essen mit einer Heißluftfritteuse

gesundes Essen

Erwachsene, Kinder und Senioren haben eins gemeinsam: sie alle lieben Pommes, Kartoffelspalten und natürlich knusprig frittierte Hähnchenflügel! Natürlich wissen wir alle, wie ungesund frittierte Lebensmittel sind.

Zum Glück kannst Du jetzt all das genießen, ohne dich dafür schämen oder Abstriche bei der gesunden Ernährung machen zu müssen. Wenn es um gesündere Ernährung geht, sind Friteusen ohne Fett ein Vorteil für Eltern, Singles, Senioren und Kinder. Frittiertes essen kann in ihr sehr einfach zubereitet werden und das alles, ohne danach das Fett wegschrubben zu müssen und so wird die neue Heißluftfritteuse ein sehr handliches Gerät für die Küche. Die Heißluftgeräte eignen sich dank ihrer einfachen Bedienbarkeit für alle Altersgruppen.

Die Heißluftfritteuse „frittiert“ das Essen, verbraucht dabei jedoch nur einen Bruchteil an Fett. Weniger Fett bedeutet auch weniger Arterien verstopfendes Zeug. Eine Heißluftfritteuse stellt eine gesunde Fritteuse dar. Eine, die Dir einen leckeren Geschmack ohne Fett und unnötige Kalorien bietet.

Wenn Du eine Investition in eine Heißluftfritteuse erwägst, findest Du auf unserer Startseite alle Informationen darüber, worauf Du beim Kauf achten musst. Ich habe dort alle Heißluftfritteusen für Dich ausführlich getestet.

Sind Heißluftfritteusen gesund?

Das ist eine sehr gute Frage und auch die erste, welche ich mir damals gestellt habe. Pommes ohne schlechtes Gewissen war einfach zu gut, um war zu sein. Aber ist die Heißluftfritteuse nun wirklich gesünder? In der Tat haben sie einen Vorteil gegenüber traditionellen Fritteusen. Sie verbrauchen nämlich viel weniger Fett und damit meine ich wirklich viel weniger! Hersteller sprechen von 70 % bis 80 % weniger Fett als eine herkömmliche Fritteuse. Meine Pommes bleiben aber trotzdem außen knusprig und innen zart. Im Backofen bekomme ich meistens nur vertrocknete, halb verkohlte Pommes. Dass solche Pommes schädlich sind, brauch ich nicht weiter erwähnen. Dieses Problem hat sich mit meiner neuen Heißluftfritteuse zum Glück entgültig verabschiedet.

Klingt gut, aber schmeckt es auch frittiert?

Das ist die große Frage. Natürlich hört es sich erst mal gut an, leckere Curly Fries und Kartoffelchips mit nur einem Bruchteil an Öl, Fett und Kalorien zuzubereiten. Aber schmeckt das überhaupt gut? Ich habe Pommes und Nuggets zuvor im Ofen gebacken (wir haben gerade erst einen neuen, modernen Ofen bekommen) und es hat nicht annähernd so gut geschmeckt wie aus der fettigen Fritteuse. Also ist es nur natürlich, sich zu fragen, ob die Heißluftfritteuse nicht nur gesund ist, sondern auch gut schmeckt. Das ist nämlich immer so die Sache beim Thema „Gesund“. In einer Studie wurden Geschmack, Aussehen, Farbe, Geruch und Knusprigkeit der verschiedenen Heißluftfritteusen getestet und dabei konnten nicht viele Unterschiede gegenüber einer herkömmlichen Fritteuse gefunden werden. Ein paar Abstriche mussten allerdings beim Aussehen gemacht werden. Auch konnte sehr viel am Öl gespart werden – sowohl bei Kalorien als auch bei den kosten. Die Bewertungen bei Amazon zeigen auch, dass Heißluftfritteusen eine Bereicherung in der Küche sind und die Lebensmittel in ihr genauso knusprig werden.

Warum ist weniger Fett gesünder?

Um wirklich herauszufinden, warum eine Heißluftfritteuse gesünder ist, müssen wir auch wissen, warum mehr Fett schlechter als weniger Fett ist. Es kommt gar nicht so sehr auf gesättigte oder ungesättigte Fettsäuren an, sondern auf das  LDL-Cholesterin zu HDL-Cholesterin Verhältniss. Das typische Fett in traditionellen Fritteusen ist günstiges Fett mit schlechten LDL zu HDL Werten und genau das ist ein Risiko für Herzkreislauferkrankungen. Deshalb ist es wichtig, gesundes Fett für die Zubereitung zu verwenden. Aber generell macht uns natürlich auch das beste Frittieröl dick, weshalb man hier auf die Menge achten muss.

Fazit

Die Frage, ob eine Heißluftfritteuse gesund ist, können wir somit bejahen. Zu viel Fett egal ob ungesättigt oder nicht macht Fett und besonders in klassischen Fritteusen wird das Essen in Öl gebadet. Wenn wir das gleiche Essen mit 70%-80% weniger Fett zubereiten können, ist das eine gute und gesündere Alternative. Dabei müssen keine Abstriche beim Geschmack gemacht werden.

Diese neue Form der Zubereitung kommt vielen Menschen zugute. Wir unserer Familie nun alles Mögliche, von Hähnchen über Pilze bis Pommes, zubereiten.

Dank der Heißluftfritteuse wird der schlechte Ruf von frittierten Speisen neutralisiert und macht sie zu einer gesunden Alternative für die ganze Familie. Egal ob Du Maiskolben, Garnelen, Zucchini oder Mozzarellasticks machen möchtest. Jetzt kannst Du auch all das ohne schlechtes Gewissen frittieren. Wohl wissend, dass Du nun all das zubereiten kannst, wovon Du vorher nichtmal wusstest, dass es möglich ist: Nämlich Essen zu frittieren, welches sogar gesund ist.


Ähnliche Beiträge

Scroll Up